Davis Cup Finals 2021 – Vorschau, Wett Tipp & Quoten

tobi-redaktionTobi
Lesezeit ca. 7 Minuten
Davis Cup Finals Facts
novak-djokovic-bei-us-open
Austragungsdatum: 25.11.-5.12.2021
Spielorte:Madrid, Turin, Innsbruck
Sieger 2019:Spanien
Quote Sieg Spanien: 7,00 bei 1Bet
Favorit 2021:Russland
Quote Sieg Russland:2,45 bei Stake
Unser Tipp: Serbien
Quote Sieg Serbien: 5,00 bei 1Bet
Website:daviscup.com

Am Sonntag ging das reguläre Tennisjahr auf der ATP Tour mit dem überzeugenden Triumph von Alexander Zverev bei den ATP Finals in Turin zu Ende. Nun setzen die Davis Cup Finals noch ein absolutes Highlight zum endgültigen Schlusspunkt der Saison. Vom 25. November bis 5. Dezember ringen 18 Nationen um den Titel bei der 109. Ausgabe des prestigeträchtigen Wettstreit der Nationen.

Nach dem Pandemie-bedingten Ausfall des inzwischen stark modifizierten Mannschaftsbewerbes 2020, geht die Finalrunde in diesem Jahr an drei verschiedenen Austragungsorten in Szene. In Innsbruck und Turin finden Gruppenspiele und jeweils ein Viertelfinale statt, in Madrid zusätzlich die Semifinals und das große Finale.

Während Zverev nicht unter dem neuen Format ohne Heimrecht und Auswärtsspiel antreten will, kann DTB-Gruppengegner Serbien auf den Weltranglistenersten Novak Djoković zählen. Topfavorit ist aber Russland, das u.a. US-Open-Champion Daniil Medvedev in seinen Reihen hat. Und selbst ohne Superstar Rafael Nadal darf sich Titelverteidiger Spanien, das bis zum Finale vor eigenen Fans spielen würde, Chancen ausrechnen.

Es folgt ein kompakter Überblick zu den wichtigsten Wetten, den spannendsten Wettmöglichkeiten und den besten Wettquoten bei den Davis Cup Finals.

zu den Tennis Wetten bei 1Bet

AGBs beachten | 18+

Davis Cup Finals Wetten Inhaltsverzeichnis

  1. Davis Cup Finals Starterfeld
  2. Davis Cup Finals Modus
  3. Davis Cup Finals Prognose
  4. Davis Cup Finals Quoten Gesamtsieger 2021
  5. Davis Cup Finals Spielplan 2021
  6. Zahlen und Fakten zum Davis Cup Finals

Wer sind die Teilnehmer bei den Davis Cup Finals 2021?

Madrid Arena, Madrid:

Gruppe A: Spanien, Russland, Ecuador
Gruppe B: Kanada, Kasachstan, Schweden


Olympiahalle, Innsbruck:

Gruppe C: Frankreich, Großbritannien, Tschechien
Gruppe F: Serbien, Deutschland, Österreich


Pala Alpitour, Turin:

Gruppe D: Kroatien, Australien, Ungarn
Gruppe E: USA, Italien, Kolumbien

zum Inhaltsverzeichnis

In welchem Format werden die Davis Cup Finals gespielt?

Spanien, Kanada, Russland und Großbritannien konnten ihre Tickets für das Finalturnier bereits durch den Semifinaleinzug bei der letzten Ausgabe 2019 direkt buchen, strong>zwölf weitere Nationen qualifizierten sich im März 2020 über ein Play-off. Deutschland besiegte damals Weißrussland in Düsseldorf mit 4:1. Frankreich und Serbien erhielten vom Weltverband ITF eine Wildcard.

infoGespielt wird in sechs Dreiergruppen, in der jeder gegen jeden im Best-of-Three-Format antritt. Ein Nationenduell besteht aus zwei Einzel und ein Doppel. Die jeweiligen Pool-Sieger plus die beiden zweitplatzierten Mannschaften mit den besten Ergebnissen basierend auf dem Prozentsatz gewonnener Spiele qualifizieren sich für das Viertelfinale. Ab der Runde der letzten Acht geht es im klassischen K.o.-Modus weiter.

zum Inhaltsverzeichnis

Wer gewinnt den Davis Cup?

Als Titelverteidiger geht Spanien ins Rennen. Wie 2019, als die Finals gänzlich in Madrid ausgetragen wurden, können die die Mannen von Non-Playing-Captain Sergi Bruguera auch diesmal als einziges Team bis zum Endspiel auf den Heimvorteil setzen. Und obwohl den Iberern mit Rafael Nadal die Lichtgestalt fehlt, verfügt man mit Pablo Carreño Busta, Roberto Bautista Agut und Carlos Alcaraz über einen qualitativ hochwertigen Kader.

daniil medvedev us open

Daniil Medvedev

Allerdings ist selbst der Gruppensieg für die Hausherren keinesfalls garantiert. Im Gegenteil, bereits in den Pool-Spielen bekommt man es mit dem großen Favoriten Russland zu tun. Angeführt wird der aktuelle ATP-Cup-Holder vom Weltranglistenzweiten Daniil Medvedev, der am Sonntag noch im Finale der ATP Finals stand. Zweiter Einzelspieler ist die Nummer fünf der Welt Andrei Rublew, auch Aslan Karazew und Karen Chartschanow sind Top-30-Akteuere.

Aus Gruppe B kommt vermutlich keine Mannschaft für den Turniersieg in Frage, zumal Kanada auf die beiden Besten Félix Auger-Aliassime und Denis Shapovalov verzichten muss. Ähnliches gilt für den in Turin gespielten Pool C, auch wenn die Briten Cameron Norrie und Daniel Evans zuletzt mit starker Spätform überzeugten.

In Gruppe D sollte man einen ausgeprägten Teamspirit bei Kroatien und Australien erwarten, in der K.o.-Phase dürfte aber bald Schluss sein. Trotz verletzungsbedingter Absage von Matteo Berrettini, ist Italien in Gruppe E viel zuzutrauen. Mit Jannik Sinner, Lorenzo Sonego, Fabio Fognini und Lorenzo Musetti bietet Squadra Azzurra auch ohne ihre verletzte Nummer eins durchwegs klingende Namen auf, an denen sich selbst die aufschlaggewaltigen Amerikaner die Zähne ausbeißen könnten.

novak djokovic

Novak Djokovic

Die serbische Mannschaft um Novak Djoković hat das Finale vermutlich fix eingeplant. Der 20-fache Grand-Slam-Champion kommt relativ ausgeruht nach Innsbruck. Während der Hallensaison spielte er lediglich beim Masters-Turnier in Paris-Bercy, das er auch prompt gewann, und vergangene Woche bei den ATP Finals in Turin.

Keine einfache Aufgabe also für die DTB-Auswahl, die in dieselbe Gruppe gelost wurde. Doch das Viertelfinale sollte für Jan-Lennard Struff, Dominik Koepfer, Peter Gojowczyk und die Doppel-Spezialisten Kevin Krawietz und Tim Pütz jedenfalls in Reichweite sein, zumal Gastgeber Österreich nicht nur auf Dominic Thiem verzichten muss, sondern aufgrund des in der Alpenrepublik geltenden Lockdowns auch auf Zuschauerunterstützung.

zum Inhaltsverzeichnis

Davis Cup Finals Quoten Sieger 2021

1bet logo
Playzilla
Stake Sportwetten
Cloudbet
20Bet
Casino Unlimited
Russland
2,20
2,43
2,45
2,43
-
2,43
Serbien
5,00
4,90
4,85
4,87
-
4,90
Spanien
7,00
6,40
6,45
6,47
-
6,40
Italien
9,00
8,60
8,55
8,55
-
8,60
USA
10,0
9,80
9,80
9,78
-
9,80
UK
10,0
9,80
9,90
9,88
-
9,80
Australien
17,0
17,0
17,0
17,0
-
17,0
Kroatien
17,0
18,0
18,0
18,0
-
18,0
Frankreich
26,0
25,0
25,4
25,4
-
25,0
Kasachstan
34,0
35,0
35,0
34,9
-
35,0
Deutschland
34,0
35,0
35,0
35,1
-
35,0
Ungarn
81,0
80,0
80,0
79,5
-
80,0
Kanada
81,0
80,0
81,0
81,4
-
80,0
Österreich
-
90,0
90,0
90,3
-
90,0
Schweden
-
90,0
93,0
93,3
-
90,0
Tschechien
101
90,0
94,0
94,0
-
90,0
Kolumbien
151
150
155
152
-
150
Ecuador
251
250
250
246
-
250
» zu 1Bet
» zu Playzilla
» zu Stake
» zu Cloudbet
» zu 20Bet
» zu Casino Unlimited

Wettquoten vom 24.11.2021 – Bitte beachte, dass die Quoten der Buchmacher sich laufend ändern können / Der Quotenvergleich ist nur eine Auswahl der Redaktion / Es gelten die AGBs der Anbieter / Wetten erst ab 18+ / / Alle Angaben ohne Gewähr

Wettquotenanalyse Sieger 2021

Im Quotenvergleich weisen alle internationalen Wettanbieter Russland, das als einzige Nation mit zwei Top-10-Spielern an den Start geht, als klaren Titelfavoriten aus. Besonders knifflig dürfte die Lage für Gruppengegner Spanien sein. Zwar behielten die Hausherren im Pool-Duell 2019 gegen die Russen die Oberhand, damals stand auf der einen Seite aber Rafael Nadal, auf der anderen fehlte wiederum Daniil Medvedev. Und der im Ranking bestplatzierte Iberer Roberto Bautista Agut liegt im ATP-Computer einen Platz hinter den an 18 gereihten Aslan Karatschew, die Nummer drei Russlands.

Trotz Heimrecht könnte Spanien, das mit Wettquoten auf den Gesamtsieg von 6,40 bis 7,00 recht hoch eingestuft wird, bei ungünstigem Verlauf sogar das Vorrunden-Aus blühen. Höhere Chancen räumen die Buchmacher Serbien ein. Neben Teamstütze Novak Djoković kommen bei Deutschlands Gruppengegner mit Dušan Lajović und Filip Krajinović erfahrene Tour-Profis zum Zug.

Einiges erwarten darf man auch von der vom unberechenbaren Routinier Fabio Fognini angeführten italienischen Boygroup. Mit den Turiner Tifosi im Rücken könnten sich Sinner, Sonego und Musetti in einen regelrechten Rausch spielen. Ähnlich hoch schätzen die Bookies Erstrundenkontrahent USA ein, für den die Buchmacher bei einem Turniersieg den rund zehnfachen Einsatz auszahlen würde.

1bet-wettquoten-finalisten-davis-cup-finals-2021Wettprogramm zum Davis Cup: Bei 1Bet kann man unter anderem auf die Finalpaarung tippen.MehrWeniger

Der pfeilschnelle Hardcourt-Belag sollte den Aufschlagkanonen Reilly Opelka und John Isner ebenso entgegenkommen, wie dem derzeit groß aufspielenden Showman Frances Tiafoe. Der Zweikampf mit Italien um das Viertelfinale dürfte besonders dramatisch werden, der Gruppenzweite muss um das Ticket für die K.o.-Phase zittern.

Und Deutschland? Der Anspruch sei es, auch einen Novak Djoković zu schlagen, gab Kapitän Michael Kohlmann eine selbstbewusste Parole aus. Letztlich kann der Weltranglistenerste im Einzel tatsächlich nur einen Punkt holen, im Doppel ist das DTB-Gespann Krawietz/Pütz ohnehin zu favorisieren. Insofern scheint selbst der Gruppensieg nicht unmöglich zu sein, Gastgeber Österreich sollte vor leeren Tribünen und ohne Dominic Thiem in Pool F hingegen keine Rolle spielen.

Als Gruppenerster würde auf Deutschland im Viertelfinale mit Frankreich, Kroatien oder Tschechien neuerlich eine lösbare Aufgabe zukommen, der weitere Weg zum Titel wäre jedoch extrem steinig. Wer dennoch Mut zeigen und mit dem Herzen wetten will, sollte das Angebot von Playzilla & Co unter die Lupe nehmen: Die Wettunternehmen bieten für eine Davis-Cup-Sensation von Struff, Koepfer und Co. die überaus attraktive Quote von 35,00.

hinweis iconRealistischerweise sollte man eher von einem Erfolg eines Favoriten ausgehen. Und obwohl vieles für den zweimaligen Champion Russland spricht, empfiehlt das Team von tenniswetten.de, auf Serbien zu tippen. Da seine Titelverteidigung bei den Australian Open aufgrund seines unklaren Impfstatus weiterhin in den Sternen steht, wird Novak Djoković höchst motiviert an die Aufgabe herangehen und vermutlich auch im Doppel spielen. Setzt man 10 Euro auf Serbien, zahlt 1Bet im Erfolgsfall 50 Euro aus, mehr als doppelt soviel Geld wie für Frontrunner Russland.

zum Inhaltsverzeichnis

Davis Cup Finals Spielplan 2021

https://www.daviscupfinals.com/schedule/

zum Inhaltsverzeichnis

Zahlen und Fakten zum Davis Cup Finals

Der erste Davis Cup ging 1900 in Boston über die Bühne. Die Idee zum Nationenvergleich lieferte das Tennisteam der Harvard University, die das Mutterland des Sports Großbritannien herausforderte.

Erst 1905 wurde das Turnier auf sechs Mannschaften erweitert, jeder trat gegen jeden an, ehe es in einer Finalrunde um den Titel ging. Mit dem weiteren Wachstum des Bewerbs, wurden die Vorrunden geografisch gegliedert.

Anfänglich firmierte der Nationenwettstreit unter International Lawn Tennis Challenge, ehe man 1945 dem in jenem Jahr verstorbenen Erfinder Dwight Filley Davis zu Ehren das Turnier umbenannte.

Das K.o.-System wurde erst 1972 eingeführt, bis ins Folgejahr konnten nur die USA, Großbritannien, Frankreich und Australien den Davis Cup gewinnen. Seither holten 15 Nationen den prestigeträchtigen Mannschaftsbewerb, zwölf davon sind in diesem Jahr in den Finals am Start.

Das lange bewährte Format mit Heimrecht und Auswärtsspielen wurde 2019 verworfen, als eine Investorengruppe um Profifußballer Gerard Piqué das aktuelle, heftig umstrittene Konzept vorschlug, um den Davis Cup für Sponsoren und TV-Anstalten attraktiver zu machen.

Hauptaustragungsort ist die Madrid Arena, wo bis 2008 das Masters-Turnier der spanischen Hauptstadt gespielt wurde. Schon 2002 hatte man die 10.500 Zuschauer fassende Mehrzweckhalle im Zuge der letztlich gescheiterten Olympiakandidatur für 2012 errichtet.

Das Pala Alpitour von Turin ist die modernste der drei Spielstätten und verfügt über eine Kapazität von bis zu 16.600 Zuschauer. 2006 ging das olympische Eishockeyturnier in der Multifunktionsarena in Szene.


» jetzt 100 € Tennis Bonus bei 20Bet


Die für 7.000 Zuschauer konzipierte Olympiahalle in Innsbruck trägt die fünf Ringe bereits im Namen. Die Sportstätte war sowohl bei den Winterspielen 1964 als auch 1976 Schauplatz der Eiskunstlauf- und Eishockeybewerbe.

Erfolgreichste Davis-Cup-Nation sind die Vereinigten Staaten mit 32 Titeln und 29 Finalteilnahmen. Von 1920 bis 1926 gewannen die Amerikaner den Bewerb beispiellose sieben Mal in Serie.

Der 28-fache Champion Australien weist mit 23 aufeinanderfolgenden Endspielteilnahmen von 1946 bis 1968 die längste Finalserie auf.

Deutschland holte den Davis Cup 1988, 1989 und 1993, als Michael Stich in Abwesenheit von Erzrivale Boris Becker die DTB-Auswahl gegen Australien zum Titel führte. Zwei weitere Male (1970, 1985) erreichte man das Finale.

Superallrounder Roy Emerson, der als einziger Spieler in Einzel und Doppel den Grand Slam komplettieren konnte, war bei sieben Titel Australiens dabei. Non-Playing-Captain Harry Hopman eroberte gar 16-mal die hässlichste Salatschüssel der Welt, wie der Pokal genannt wird.

Leander Paes kam bei bemerkenswerten 30 Auflagen des Mannschaftsbewerbs zum Einsatz. Bei seinem letzten Match im Play-off 2020 holte der indische Doppelspezialist den Ehrenpunkt gegen Kroatien.

Gleich drei Rekorde hält San Marino: Mit 66 Jahren war Vittorio Pellandra 2007 ältester Akteur, musste allerdings nach zehn Minuten w.o. geben. Der jüngste Spieler hieß Marco Di Rossi, der 46 Tage vor seinem 14. Geburtstag zum Einsatz kam. Und Domenico Vicini verteidigte 93-mal die Farben des Zwergstaates.

zum Inhaltsverzeichnis

Davis Cup Finals FAQs

  1. Wann beginnen die Davis Cup Finals?
  2. Wo sind die Davis Cup Finals zu sehen?
  3. Wie findet man die besten Wetten zu den Davis Cup Finals?
  4. Auf welchem Belag werden die Davis Cup Finals gespielt?

Wann beginnen die Davis Cup Finals?

Die Gruppenspiele starten am Donnerstag, den 25. November, die Viertelfinalbegegnungen finden von Montag bis Donnerstag kommender Woche statt. Die Halbfinals steigen am Freitag und Samstag jeweils in Madrid, wo auch am Sonntag, den 5. Dezember, das Finale in Szene geht.

zum Inhaltsverzeichnis

Wo sind die Davis Cup Finals zu sehen?

ServusTV und ServusTV Deutschland zeigen alle Spiele der österreichischen bzw. deutschen Mannschaft aus Innsbruck live und frei empfangbar im linearen Fernsehen, auch etwaige K.o.-Partie der Teams von ÖTV und DTB werden terrestrisch übertragen.

Über den Online-Stream des Salzburger Senders sind zudem sämtliche Partien aus allen Gruppen und Spielorten live mitzuverfolgen. Die ersten Begegnungen finden am Donnerstag ab 16:00 Uhr statt, am ersten Wochenende von Freitag bis Sonntag sind auch Duelle um 10:00 Uhr angesetzt.

zum Inhaltsverzeichnis

Wie findet man die besten Wetten zu den Davis Cup Finals?

Vor der sechswöchigen Off-Season dürfen sich die Wett- und Tennisfans noch auf ein elftägiges Highlight freuen. Denn nach den Davis Cup Finals finden nur mehr Challengers und Futures bzw. sportlich wenig aussagekräftige Einladungsturniere statt. Dementsprechend fahren die internationalen Wettportale für den Davis Cup noch ein letztes Mal in diesem Jahr ihre schwersten Geschütze auf. Das umfassende Portfolio reicht Langzeitwetten über Nationenduellwetten, Einzelspielwetten bis hin zu Kombi- und Spezialwetten.

Die besten Anbieter von Tenniswetten

zum Inhaltsverzeichnis

Auf welchem Belag werden die Davis Cup Finals gespielt?

Wie schon bei den ATP Finals in Turin wird der Davis Cup auf einem GreenSet entschieden. An sich eilt dem kalifornischen Hartplatz-Hersteller der Ruf voraus, verhältnismäßig langsame Böden aufzulegen, was auf die beim Davis Cup verwendete Mischung in keinster Weise zutrifft. Aufgrund der Hallenbedingungen und der Höhenlage an allen drei Spielorten wird veritables Hochgeschwindigkeitstennis geboten.

Beim letztwöchigen Jahresabschlussturnier im Turiner Pala Alpitour klagten einige Protagonisten sogar über das enorme Tempo. Dafür konnten rund die Hälfte der vergangene Woche bei den ATP Finals zum Einsatz gekommenen Spieler sich bereits auf die Gegebenheiten einstellen, die sich in der Innsbrucker Olympiahalle und der Madrid Arena nicht wesentlich unterscheiden werden.

zum Inhaltsverzeichnis

200 € Tennis Bonus bei Casino Unlimited

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

MehrWeniger
Autor: Tobi
Letztes Update: