Australian Open 2022 – Vorschau und Quoten der Wettanbieter

martin-avatarMartin Hill
Lesezeit ca. 9 Minuten
Australian Open Facts
australian-open-logo
Austragungsdatum:17. - 30. Januar 2022
Sieger 2021:Novak Djokovic
Siegerin 2021:Naomi Ōsaka
Favorit 2022:Daniil Medvedev
Quote Sieg Medvedev:2,40 bei 1Bet
Favoritin 2022:Ashleigh Barty
Quote Sieg Barty:4,00 bei 1Bet
Web:ausopen.com
Text & Tipp:vor Turnierbeginn

Nur wenige Tage nach Beginn des neuen Tennisjahres steht mit den Australian Open auch gleich der erste ganz große Höhepunkt im Wettkalender auf dem Programm. Die 110. Auflage des premieren Grand-Slam-Turnier der Saison in Melbourne findet vom 17. bis 30. Januar statt.

Bei der wegen ihrer fröhlichen Grundstimmung mit gut gelaunten Menschen gerne als Happy Slam bezeichnete Veranstaltung ist nach der mittlerweile gelösten Einreise-Posse um den Weltranglistenersten Novak Djoković wieder eine entspannte Atmosphäre zu erwarten. Wegen stark steigender Infektionszahlen werden die Zuschauerkapazitäten auf 50 Prozent begrenzt.

Die wichtigsten Wetten, die spannendsten Wettmöglichkeiten und Wettkombinationen sowie die besten Wettquoten zu den Australian Open werden an dieser Stelle kompakt und übersichtlich zusammengefasst.

Die besten Anbieter von Tennis Wetten

Australian Open Wetten Inhaltsverzeichnis

  1. Australian Open Prognose Herren
  2. Australian Open Quoten Gesamtsieger 2022
  3. Australian Open Prognose Damen
  4. Astralian Open Quoten Siegerin Damen 2022
  5. Wettangebote Australian Open
  6. Turnierraster der Australian Open 2022
  7. Spielplan der Australian Open 2022
  8. Australian Open Facts

Wer gewinnt die Australian Open bei den Herren?

Hinweis: Die Turniervorschau der Herren wurde zu einem Zeitpunkt verfasst, da die Entscheidung über das Einreisevisum von Novak Djokovic noch nicht endgültig gefallen war. Am Sonntag wurde die Annulierung nun von einem australisischen Bundesgericht bestätigt und der Tennisstar musste ausreisen.

Bis in die Achtziger-Jahre des letzten Jahrhunderts wurde das erste Grand-Slam-Turnier aufgrund der langen und beschwerlichen Anreise von den besten Profis der Welt oft gemieden, inzwischen bezeichnen viele Stars die Australian Open mit der unvergleichlich ausgelassenen Atmosphäre als ihr Lieblings-Major. Und letztlich wollen die Spieler auch nicht auf die in Melbourne vergebenen Weltranglistenpunkte und das üppige Preisgeld verzichten.

Offenbar auch Novak Djoković nicht, der den sogenannten Happy Slam beispiellose neunmal gewinnen konnte. Dass die ungeimpfte Nummer eins der Welt trotz außerordentlich strenger australischer Einreisebestimmungen mit einer Ausnahmegenehmigung in Angriff nehmen will, hat viele Sympathiewerte verspielt. Nach dem weiterhin nicht beendeten juristischen und vor allem politischen Hickhack um seine Startberechtigung, stellt sich im Falle eines positiven Bescheids die Frage nach der Konkurrenzfähigkeit des topgesetzten Serben.

infoAußer in seiner Heimat hat Djoković nur selten das Publikum hinter sich, in der Vergangenheit hat er aus der negativen Energie von den Rängen oft zusätzliche Motivation schöpfen können. Im Melbourne Park wäre aber bei jedem Auftritt des 34-Jährigen mit einem regelrechten Pfeifkonzert zu rechnen, bei sämtlichen Pressekonferenzen würde er mit dem Thema konfrontiert werden.

Zudem ist Djoković relativ spät angereist und musste nach der vorläufigen Annullierung seines Visums tagelang in einem engen Zimmer des Melbourner Quarantänehotels verbringen. Dass er zu allem bereit ist, um den 21. Grand-Slam-Titel zu gewinnen und so Rafael Nadal und Roger Federer zu übertrumpfen, hat er hinlänglich gezeigt. Doch könnte der Belgrader mit seinem unbändigen Willen auch unter diesen Voraussetzungen die nötigen Kräfte mobilisieren?

Djokovic-Tokyo-2020-Niederlage-1024x683MehrWeniger

Für Daniil Medvedev, neben Djoković ohnehin der große Favorit, sollten die gegebenen Umstände die Tür noch weiter aufstoßen. Der 25-Jährige gewann im September das letzte Grand-Slam-Turnier in New York just durch einen Finalsieg über den Weltranglistenersten. Aber auch mit den Bedingungen in Australien kommt die Nummer zwei im ATP-Ranking bestens zurecht. Im vergangenen Jahr wurde der Moskauer nach einer Serie von 20 aufeinanderfolgenden Matchsiegen erst im Endspiel von Djoković gestoppt.

Die Aussichten, seinen ersten Major-Titel zu holen, waren vor einem Turnier wohl auch für Alexander Zverev nie so groß wie diesmal bei den Australian Open. Ungeachtet dessen, dass er weiterhin auf seinen ersten Sieg in einer Best-of-Five-Partie gegen einen Top-Ten-Akteur wartet, verfügt der US-Open-Finalist von 2020 beim schnellsten Grand-Slam-Turnier des Jahres mit seinem offensiven Spielstil über alle notwendigen Waffen.

sascha-zverevMehrWeniger

Zverev hat zuletzt noch einmal deutlich an Aggressivität zugelegt, der Belag in Melbourne macht seinen Monsteraufschlag gefährlicher als er ohnehin schon ist. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit des Ballabsprungs kann es sich der Hamburger auch leisten, weit hinter der Grundlinie zu agieren, weil er sich trotz seiner Körpergröße sehr gut bewegt. Auch die mit Vor- und Rückhand gleichermaßen flach geschlagenen Drives sind für die Gegner auf dem pfeilschnellen blauen Laykold-Untergrund schwer zurückzubringen.

Im Prestigewettlauf, als erster Spieler 21 Grand-Slam-Siege zu erreichen, scheint plötzlich Rafael Nadal die besten Karten in der Hand zu halten, zumal als nächstes Major die French Open auf dem Programm stehen, falls es in Australien nicht klappen sollte. Fünf Monate hatte der Matador von Manacor pausiert, seine Rückkehr auf die Tour gestaltete sich triumphal.

pokalDer 35-Jährige gewann vergangene Woche das ATP-250 in Melbourne ohne Satzverlust, hat also schon einige Bewerbsspiele auf der Anlage der Australian Open in den Beinen. Allerdings ist mit einer Einordnung Vorsicht geboten, musste Nadal doch auf dem Weg zu seinem 89. ATP-Titel keinen Gegner aus den Top 90 schlagen.

Von den Highspeed-Courts eher nicht profitieren dürfte Stefanos Tsitsipas. Zwar zeichnet auch den Griechen eine exzellente Beinarbeit aus und er kann mit seiner Monstervorhand das Tempo zusätzlich hochschrauben. Doch umläuft er damit auch oft seine labile Rückhand und öffnet so den Platz für den Gegner. Weiters kommt seine Schwäche beim Return auf Hardcourt mehr zum Vorschein als auf langsameren Belägen. Und wie es dem zu Saisonende lädierten Ellenbogen des French-Open-Finalisten geht, bleibt abzuwarten.

Hinter dem Kreis der Topfavoriten wittern freilich auch die aufstrebenden Spieler wie Andrej Rublew, Matteo Berrettini, Félix Auger-Aliassime oder Hubert Hurkacz, die in der Vergangenheit allesamt schon tief in eine zweite Grand-Slam-Woche hineinfühlen durften, eine einmalige Chance. Für die enorm Anforderung, die der letzte Schritt bei einem derartig langen Turnier abverlangt, scheint die Konkurrenz aber doch noch ein wenig zu groß zu sein.

zum Inhaltsverzeichnis

Australian Open Quoten Gesamtsieger 2022

Wer gewinnt die Australian Open 2022?
1bet logo
Playzilla
Stake Sportwetten
Cloudbet
20Bet
Casino Unlimited
D. Medwedew
2,40
2,39
2,40
2,38
2,39
2,39
A. Zverev
3,25
3,25
3,25
3,25
3,25
3,25
R. Nadal
6,00
6,00
6,05
6,07
6,07
6,00
J. Sinner
19,0
19,0
19,1
19,0
19,06
19,0
S. Tsitsipas
21,0
17,0
17,2
17,1
17,16
17,0
M. Berrettini
29,0
26,0
26,4
26,3
26,35
26,0
C. Alcaraz
29,0
28,0
28,3
28,3
28,3
28,0
A. Rublev
41,0
35,0
36,0
36,0
36,03
35,0
A. Karatsev
51,0
45,0
45,0
45,0
45,06
45,0
F. Auger-Aliassime
51,0
45,0
46,0
45,5
45,55
45,0
G. Monfils
67,0
60,0
61,0
61,3
61,3
60,0
C. Ruud
67,0
60,0
62,0
62,1
62,1
60,0
H. Hurkacz
67,0
60,0
64,0
63,5
63,6
70,0
D. Shapovalov
67,0
70,0
67,0
67,3
67,4
70,0
A. Murray
81,0
70,0
73,0
73,1
73,2
70,0
R. Bautista-Agut
81,0
100
105
102
103
100
» zu 1Bet
» zu Playzilla
» zu Stake
» zu Cloudbet
» zu 20Bet
» zu Casino Unlimited

Wettquoten von 17.01.2022 – Bitte beachte, dass die Quoten der Buchmacher sich laufend ändern können / Der Quotenvergleich ist nur eine Auswahl der Redaktion / Die Quotenanalyse wurde vor Turnierbeginn verfasst / Es gelten die AGBs der Anbieter / Wetten erst ab 18+ / Text von 14.01.2022 / Alle Angaben ohne Gewähr

Wettquotenanalyse Sieger 2022

Der Quotenvergleich der renommierten Wettanbieter zeigt ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Novak Djoković, der zum Auftakt gegen Landsmann Miomir Kecmanović spielen würde, und Daniil Medvedev, dem seinerseits in Runde zwei ein Spektakel gegen Australiens Bad Boy Nick Kyrgios bevorstehen könnte. Dennoch sieht tenniswetten.de klare Vorteile für den Russen, der sowohl körperlich als auch geistig frischer sein sollte als der Serbe, falls dieser überhaupt antreten darf.

Laut internationaler Buchmacher wäre Sascha Zverev bei einer Deportation des Weltranglistenersten der große Herausforderer von Medvedev. Manche Bookies schätzen die Chancen des Hamburgers auf den Titelgewinn sogar so hoch ein, dass sie nur Wettquoten von unter 4,00 anbieten. Allerdings befindet sich der 19-malige ATP-Sieger, der in einem rein deutschen Duell gegen den Kempener Daniel Altmaier startet, auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal. Zu einem Rendezvous mit dem Australian-Open-Sieger von 2012 würde es schon im Viertelfinale kommen.


» jetzt 100 € Tennis Bonus bei 20Bet


hinweis iconBis dahin müsste der Spanier keine namhaften Gegner aus dem Weg räumen. In Anbetracht der günstigen Auslosung und der fantastischen Wettquote bei Cloudbet, das den 9,27-fachen Einsatz bei einem Triumph der Nummer sechs der Setzliste auszahlt, gibt tenniswetten.de Nadal als klare Empfehlung aus.

Wenig erfreut dürfte Andy Murray über die Auslosung sein. Gleich zu beginn steht der sentimentale Favorit Nikolos Bassilaschwili gegenüber, danach sollten Pablo Cuevas und Jannik Sinner folgen. Allein wegen des enorm schwierigen Pfades dürfte die von 1Bet angebotene Quote von 81,00 auf einen Titelgewinn des Schotten gerechtfertigt sein.

zum Inhaltsverzeichnis

Wer gewinnt die Australian Open bei den Damen?

Wie beim jüngsten Grand-Slam-Turnier in New York gesehen, war der Ausgang im Damenbewerb in den letzten Jahren stets wesentlich offener als bei den Herren. Bei der 110. Ausgabe ist der Kreis an Titelanwärterinnen jedoch enger gespannt. Als große Favoritin geht die Weltranglistenführende Ashleigh Barty in den Heim-Grand-Slam. Die amtierende Wimbledon-Siegerin, die das Jahr 2021 nach den US Open wegen der weltweiten Reisebeschränkungen frühzeitig beendet hatte, feierte mit dem Titelgewinn in Adelaide einen Saisonstart nach Maß.

Naomi Ōsaka scheint sich indes wieder gefangen zu haben. Die Titelverteidigerin, die sich in der vergangenen Saison aufgrund mentaler Überlastung eine mehrmonatige Auszeit gegönnt hatte, spielte sich in Melbourne ins Semifinale, ehe sie sich aus dem Vorbereitungsevent wegen einer Bauchmuskelzerrung zurückzog. Im Vorjahr gab die Japanerin bei ihrem zweiten Australian-Open-Triumph nur einen einzigen Satz im gesamten Turnier ab.

naomi-osaka-japan-1024x796MehrWeniger

Wie Ōsaka rutschte auch die verletzungsgeplagte Simona Halep 2021 aus den Top 10, doch auch die Rumänin verlor in diesem Jahr noch kein Match. Die Finalistin von 2018 hat sich bereits mit den schnellen Courts in der Metropole des Bundesstaates Victoria angefreundet und holte am vergangenen Sonntag beim Melbourne Summer Set den Turniersieg in überzeugender Manier.

Aryna Sabalenka hatte man eigentlich schon in der letzten Saison im Kampf um die größten Trophäen auf dem Zettel, doch blieb die Weißrussin bei den Grand Slams einiges schuldig. Ein Jahr reifer und erfahrener, gilt die Nummer zwei der Welt als aussichtsreichste Titelkandidatin unter den Spielerinnen, die noch kein Major erringen konnten. Allerdings hatte die 23-Jährige bei den Vorbereitungsturnieren mit empfindlichen Aufschlagproblemen gehadert und regelrechte Doppelfehler-Orgien produziert. Auch WTA-Finals-Siegerin Garbiñe Muguruza, ihre spanische Landsfrau Paula Badosa oder die Estin Anett Kontafeit rechnen sich Chancen aus.

zum Inhaltsverzeichnis

Astralian Open Quoten Siegerin Damen 2022

1bet logo
Playzilla
Stake Sportwetten
Cloudbet
20Bet
Casino Unlimited
A. Barty
4,00
3,60
3,55
3,57
3,57
3,55
N. Osaka
6,50
7,00
6,95
6,93
6,93
7,00
I. Swiatek
13,0
12,0
11,7
11,7
11,72
12,0
G. Muguruza
12,0
13,0
13,4
13,4
13,43
13,0
S. Halep
15,0
15,0
15,0
15,0
15,04
15,0
A. Kontaveit
15,0
15,0
15,2
15,1
15,19
15,0
P. Badosa
15,0
15,0
14,5
14,5
14,54
15,0
B. Krejcikova
17,0
17,0
17,1
17,0
17,06
17,0
E. Rybakina
21,0
21,0
21,1
21,0
21,09
21,0
A. Sabalenka
26,0
26,0
26,0
25,9
25,98
26,0
V. Azarenka
21,0
30,0
31,0
30,8
30,88
30,0
L. Fernandez
41,0
40,0
41,0
40,5
40,52
40,0
A. Kerber
51,0
50,0
53,0
52,5
52,5
50,0
» zu 1Bet
» zu Playzilla
» zu Stake
» zu Cloudbet
» zu 20Bet
» zu Casino Unlimited

Wettquoten von 17.01.2022 – Es gelten die AGBs der Anbieter / Wetten erst ab 18+ / Alle Angaben ohne Gewähr

Wettquotenanalyse Siegerin 2022

Bei den Damen deuten die von den Bookies errechneten Zahlen auf den ersten Blick darauf hin, dass mit dem engeren Favoritenkreis durch Langzeitwetten nicht allzu viel Geld zu gewinnen gibt – doch eben nur auf den ersten Blick. Bei sämtlichen Wettanbietern wird Ash Barty als erste Titelanwärterin geführt, für die das Portal 1Bet die für eine Frontrunnerin überragende Wettquote von 4,00 bietet.

hinweis ausrufezeichenDoch sieht sich die ehemalige Cricket-Spielerin schon früh mit großen Hürden konfrontierte. Zum Auftakt bekommt sie es mit einer Qualifikatntin zu tun, aber schon in Runde drei könnte ein Duell mit der Italienerin Camila Giorgi blühen, bereits im Achtelfinale wartet vermutlich Titelverteidigerin Naomi Ōsaka.

Für die weiteren Titelanwärterinnen ist bereits ein genaueres Recherchieren auf den verschiedenen Wettportalen empfohlen. Denn just im Damenfeld treten immer wieder Überraschungssiegerinnen hervor. Selbst für Aryna Sabalenka, deren Powertennis vom pfeilschnellen Boden enorm profitieren sollte, wird der bis zu 26-fache Einsatz ausgezahlt.

hinweis iconDie Weltranglistendritte könnte im Achtelfinale auf die Kielerin Angelique Kerber treffen, die das Turnier 2016 gewann. Davor müsste Sabalenka allerdings die US-Open-Finalistin Leylah Fernandez schlagen. Mutigen schlägt tenniswetten.de vor, auf die Kanadierin zu setzen, zumal 1Bet die höchst verlockende Quote von 41,00 bietet.

zum Inhaltsverzeichnis

Die verschiedenen Wettmöglichkeiten zu den Australian Open

Der Startschuss fürs Wetten auf die nächsten Australian Open beginnt für gewöhnlich mit Ende des aktuellen Turniers. Sobald sich ein Spieler in Down Under zum Sieger gekürt hat, werden die Wettbücher nach und nach mit Langzeitwetten aufgerüstet. Den Beginn macht die Hauptwette mit der Frage: Wer gewinnt die Australian Open?

Zum Jahresende, wenn sich der Profitennis in die Winterpause verabschiedet, ergreifen viele Wettanbieter die Gelegenheit, Saisonwetten anzubieten. Da es sich bei den Australian Open um das erste große Turnier des Jahres handelt, wird dieses Ausgangspunkt der Überlegungen sein. Gelingt es einem Spieler, den Grand Slam zu erzielen? Welcher Spieler beendet das Jahr als Nummer eins der Weltrangliste? So und ähnlich lauten die einschlägigen Wettangebote.

Auch bei den Turnierwetten zeigt sich der eine oder andere Buchmacher bis zum Startschuss in Melbourne kreativ. Bezugspunkt von einzelnen Wettangeboten können etwa die unterschiedlichen Turnierphasen sein.

Die wichtigsten Wettangebote im Überblick

LangzeitwettenPre-Match WettenLivewetten
  • Gesamtsieger Herren Einzel
  • Gesamtsieger Damen Einzel
  • Matchsieger
  • Matchsieger mit Handicap
  • Exaktes Ergebnis
  • Sieger 1. Satz
  • Ergebnis 1. Satz
  • Über/Unter Sätze im Match
  • Matchsieger
  • Satz Ergebnis
  • Sieger nach Sätzen
  • Satz Handicap
  • Über/Unter Sätze im Match

Spätestens, wenn der Spielplan feststeht, werden schließlich auch die Matchwetten interessant. Geöffnet werden die Wettmärkte mit der klassischen Siegwette. Je näher das Spiel rückt, umso mehr Tippoptionen rücken ins Wettprogramm nach. Im Fokus stehen dabei die Hauptwetten, darunter diverse Handicap und Über/Unter Angebote.

Sobald das Spiel beginnt, wird das Tippprogramm zu guter Letzt ins Livewettencenter überführt. Aufgrund der Geschehnisse auf dem Platz und den vielen Wendungen im Spiel werden die Quoten permanent Anpassungen unterzogen. Die Live-Situation bietet zudem Anknüpfungspunkte für neue und besonders kurzfristige Wettangebote. Damit ist das Thema Spezialwetten angesprochen.

Diese können sich sowohl Pre-Match, als auch während des Spiels im Sportsbook wiederfinden. Bei den meisten handelt es sich um Zweiwegwettangebote, die demzufolge eine gute Gewinnchance bieten. Dazu zählen unterschiedlichste Über/Unter-Wetten sowie Fragestellungen, die sich mit Ja/Nein beantworten lassen oder wo zu tippen ist, ob die Anzahl gerade oder ungerade sein wird.

Ja/NeinÜber/Unter Gerade/Ungerade Anzahl
  • Gibt es einen Tie Break im Match?
  • Gewinnt Spieler 1 einen Satz?
  • Gewinnt Spieler 1 den 1. Satz?
  • Usw.
  • Wie viele Games werden gespielt?
  • Wie viele Games gewinnt Spieler 1?
  • Usw.
  • Wie viele Games werden gespielt?
  • Wie viele Games gewinnt Spieler 1?
  • Usw.

Als besonders komplex lassen sich jene Tippoptionen einstufen, die gleich zwei Fragestellungen in sich vereinen. Beispielsweise wenn der Sieger und die Gesamtzahl der Spiele (über/unter) zu tippen ist. Im Endeffekt handelt es sich dabei um eine bereits vorgeschnürte Kombiwette.

zum Inhaltsverzeichnis

Turnierraster der Australian Open 2022

https://ausopen.com/draws#!mens-singles
https://ausopen.com/draws#!womens-singles

Auftaktgegner der DTB-HerrenAuftaktgegnerinnen der DTB-Damen

Alexander Zverev (GER/3) vs. Daniel Altmaier (GER)
Jan-Lennard Struff (GER) vs. Botic van de Zandschulp (NED)
Dominik Koepfer (GER) vs. Carlos Taberner (ESP)
Oscar Otte (GER) vs. Tseng Chun Hsin (TPE)
Peter Gojowczyk (GER) vs. Benjamin Bonzi (FRA)
Philipp Kohlschreiber (GER) vs. Marco Cecchinato (ITA)

Angelique Kerber (GER/16) vs. Kaia Kanepi (EST)
Andrea Petkovic (GER) vs. Barbora Krejčíková (CZE/4)
Tatjana Maria (GER) vs. Maria Sakkari (GRE/5)

zum Inhaltsverzeichnis

Spielplan der Australian Open 2022

https://ausopen.com/schedule#!27201

zum Inhaltsverzeichnis

Interessante Daten und Fakten zu den Australian Open

pokalVon 2010 bis 2021 stellte entweder die Schweiz oder Serbien den Turniersieger. (3 x Roger Federer, 1 x Stan Wawrinka und 8x Novak Djokovic) Letzterer ist mit bisher 9 Triumphen auch der alleinige Rekordsieger der Australian Open.

boris beckerMit Boris Becker konnte sich 3x ein Deutscher in die Liste der Sieger einreihen. Nach 1991 wiederholte er den Gewinn 1996. Rainer Schüttler scheiterte 2003 glatt in 3 Sätzen an Andre Agassi.

Noch mehr Erfolge gehen allerdings auf das Konto der deutschen Tennisdamen: Steffi Graf holte drei Mal in Folge den Sieg (1988, 1989 und 1990) und gewann zudem 1994. Die letzte deutsche Turniersiegerin ist Angelique Kerber 2016.

flagge australienDie erste Austragung des Turniers fand bereits vor den zwei Weltkriegen, nämlich 1905 statt. Damals nahmen 17 Männer teil und der Australier Rodney Heath krönte sich in einem Vier-Satz-Sieg über seinen Landsmann Arthur Curtis zum ersten Sieger der Geschichte. Galt der Wettkampf vorerst als Meisterschaft von Australien und Neuseeland, begann die „Open“ Zeitrechnung mit 1969.

Aufgrund einer Verlegung vom Jänner in den Dezember gab es 1977 gleich zwei Austragungen des Turniers.

Der Melbourne Park beheimatet das Turnier seit 1988 und wurde eigens für die Australian Open errichtet.

Der Center Court (in der Rod Laver Arena) fasst 14.820 Zuschauer, 2021 mussten auch beim Finalspiel zwischen Djokovic und Medvedev etliche Ränge leer bleiben.

zum Inhaltsverzeichnis

Australian Open FAQs

  1. Wann beginnen die Australian Open?
  2. Wie finde ich die besten Australien Open Wetten?
  3. Auf welchem Belag wird bei den Australian Open gespielt?

Wann beginnen die Australian Open 2022?

Die Australian Open 2022 finden vom 17. bis 30. Januar statt.

zur FAQ Übersicht

Wie finde ich die besten Australien Open Wetten?

Gerade weil die Australian Open den jährlichen Auftakt der Grand Slam Saison bilden, ist das Turnier bei den Fans der Tennis Wette heiß begehrt. Das wissen auch die internationalen Wettportale und dementsprechend groß ist die Auswahl an Tippmöglichkeiten.

Besonders Tennis affin scheint der Anbieter Stake zu sein. Denn sowohl bei den Langzeitwetten, aber auch im Live Center ist die Auswahl für die Kunden enorm. Wer allerdings auf der Suche nach Topquoten für Favoriten ist, der wird bei der Konkurrenz wie Cloudbet besser aufgehoben sein.

zur FAQ Übersicht

Auf welchem Belag wird bei den Australian Open gespielt?

Die Australian Open zählen zu den Hartplatzturnieren, wobei man bis 1988 auf Rasen spielte und erst dann die Belagsart gewechselt wurde. Im Jahr 2008 wurden die neuen Plexicushion Hartplätze vorgestellt, auf denen bis 2019 gespielt wurde. Mit 2020 hat der kalifornische Hartcourt-Hersteller GreenSet den Vorgängerboden abgelöst. Geblieben ist die Farbe.

Die blauen Plätze des Melbourne Parks bei den Australian Open sind dafür bekannt, äußerst „schnell“ zu sein. Was in der Regel für spannende Ballwechsel und damit Freude beim Publikum sorgt.

Für Sportwettenfreunde ist diese Tatsache ebenfalls interessant, insbesondere wenn man Vorabanalysen anstellt.

zur FAQ Übersicht

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

MehrWeniger
Autor: Martin Hill
Letztes Update: