Wer wird Weltmeister 2022 - Quoten & Fussball WM Prognose mit Tipp

tobi-redaktionTobi
Lesezeit ca. 8 Minuten
Fussball WM Facts
fussball-weltmeisterschaft-2022-katar
Austragung: 20.11.-18.12.2022
Gastgeber: Katar
Teilnehmer: 32
Preisgeld: 440 Millionen Dollar
Titelverteidiger: Frankreich
Favorit 2022: Brasilien
Unser Tipp: Argentinien
Quote Sieg Argentinien:7,00 bei 1Bet
Web: qatar2022.qa/
Stand:Quoten 9.12.2022,
Text vor WM

Am Sonntag, den 20 November, erfolgt mit dem Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Katar und Ecuador im al-Bayt Stadium der Ankick zur 22. Fußball-Weltmeisterschaft, der allerersten mitten in der europäischen Klubsaison. 32 Mannschaften kämpfen um den Titel, das Finale im Lusail Iconic Stadium steigt am 18. Dezember.

Bei aller Kritik an Vergabeprozess, Zeitpunkt, Menschenrechten, Klimabedingungen und Nachhaltigkeit liegt der Fokus der Teilnehmer auf dem sportlichen Wettkampf. Acht Nationen konnten sich in der Vergangenheit zu Weltmeistern krönen, der Kreis der Turnierfavoriten zieht sich abermals aus den früheren Champions.

Titelverteidiger Frankreich sowie die beiden südamerikanischen Großmächte Brasilien und Argentinien gelten unter den Wettanbietern als aussichtsreichste Anwärter auf den Turniersieg. Aber auch Deutschland geht mit großen Ambitionen auf den fünften WM-Pokal in die Endrunde.

Es folgt ein kompakter Überblick mit Prognosen und Einschätzungen, sowie den den besten Wettoptionen der Fußball-Weltmeisterschaft.

zu den WM Wetten bei 1Bet

AGBs beachten | 18+

Fussball WM Wetten Inhaltsverzeichnis

  1. WM Gruppen 2022
  2. Wer wird Weltmeister 2022 Quote
  3. WM Prognose 2022
  4. WM Spielplan 2022
  5. Zahlen und Fakten zur Weltmeisterschaft

Wer sind die Teilnehmer der Fußball-Weltmeisterschaft 2022?

Gruppe AGruppe BGruppe CGruppe D
KatarEnglandArgentinienFrankreich
EcuadorIranSaudi-ArabienAustralien
SenegalUSAMexikoDänemark
NiederlandeWalesPolenTunesien
Gruppe EGruppe FGruppe GGruppe H
SpanienBelgienBrasilienPortugal
Costa RicaKanadaSerbienGhana
DeutschlandMarokkoSchweizUruguay
JapanKroatienKamerunSüdkorea
zum Inhaltsverzeichnis

Wettquoten Vergleich: Wer wird Weltmeister 2022?

Weltmeister 2022
1bet logo
Playzilla
Stake Sportwetten
Cloudbet
20Bet
Hot.Bet Sportwetten
Brasilien
2,75
2,70
2,70
2,62
2,70
2,75
Frankreich
5,00
5,00
5,00
5,64
5,00
5,00
Portugal
7,00
7,00
7,00
6,99
7,00
7,00
Argentinien
7,00
7,00
7,00
7,74
7,00
7,00
England
7,00
7,00
7,50
7,99
7,00
7,00
Niederlande
15,0
17,0
17,0
16,9
17,0
15,0
Marokko
26,0
40,0
31,0
35,9
41,0
26,0
Kroatien
34,0
40,0
51,0
50,9
41,0
34,0
» zu 1Bet
» zu Playzilla
» zu Stake
» zu Cloudbet
» zu 20Bet
» zu Hot.Bet

Wettquoten am 9.12.2022 – Bitte beachte, dass die Quoten der Buchmacher sich laufend ändern können / Der Quotenvergleich ist nur eine Auswahl der Redaktion / Es gelten die AGBs der Anbieter / Wetten erst ab 18+ / / Alle Angaben ohne Gewähr

zum Inhaltsverzeichnis

Wer gewinnt die WM 2022?

MehrWeniger

Wer sind die Topfavoriten auf den WM-Titel in Katar?

Brasilien

Der fünffache Weltmeister wird regelmäßig von den Buchmachern fast automatisch als Topfavorit geführt, wartet aber seit 20 Jahren auf einen neuerlichen Titelgewinn. Die Südamerikaner dribbelten sich im Schongang durch die Qualifikation, in den ersten zehn Spielen gab es zehn Siege. Die Spielergeneration um Superstar Neymar weiß auch, wie man große Turniere gewinnt. 2019 holte man die erste Copa America seit zwölf Jahren, drei Jahre zuvor hatte die Selecao bei den Olympischen Heimspielen von Rio de Janeiro das langersehnte Gold geschürft.

Auf die Offensiv-Power, die neben Neymar über so fantastische Ballstreichler wie Vinicius Junior, Gabriel Jesus oder Raphina verfügt, konnte sich Brasilien immer verlassen. In der Vergangenheit scheiterte die Mannschaft aber oft an einer labilen Abwehr. Bei diesem Turnier scheint die Defensive mit Bollwerken wie Casemiro und Eder Militao allerdings so gefestigt zu sein wie schon lange nicht mehr.

BrasilienPrognose von tenniswetten.de: Ein großer Brocken bleibt Brasilien in der Vorrunde erspart, auch im Achtel- und Viertelfinale dürften zwar kniffligere, aber lösbare Aufgaben warten. Im Halbfinale könnte allerdings Lieblingsfeind Argentinien warten – ein Superclasico mit völlig offenem Ausgang. Bis dahin ist ein Weiterkommen Pflicht, danach sollte bis inklusive Titelgewinn alles möglich sein. Mit Wettquoten von rund 3,50 für den Turniersieg fliegt man als erster Titelanwärter nach Katar.

Frankreich

Nationaltrainer Didier Deschamps kann auf den vielleicht breitesten Kader aller WM-Teilnehmer zurückgreifen und deshalb wohl auch verschmerzen, dass Leistungsträger wie Paul Pogba und N’Golo Kante ausfallen. Der amtierende Titelträger, der 2018 das Endspiel gegen Kroatien gewann, hat wieder zahlreiche Spieler von der Endrunde vor vier Jahren in Russland im Aufgebot, darunter Kylian Mbappe, Karim Benzema und Antoine Griezmann.

Statistisch gesehen liegt die letzte erfolgreiche Titelverteidigung durch Brasilien 60 Jahre zurück, zuletzt schied der amtierende Weltmeister sogar dreimal in Folge in der Gruppenphase aus, darunter auch Deutschland 2018. Davon ist diesmal aber kaum auszugehen, zu stabil wirkt die Equipe Tricolore in allen Mannschaftsteilen. Allerdings stehen sich Les Bleus oft selbst im Weg und scheiterten im Vorjahr als regierender Nation-League-Sieger im EM-Achtelfinale.

FrankreichPrognose von tenniswetten.de: Die Auslosung hat es mit dem letztmaligen Champion gut gemeint. Die kniffligste Vorrundenaufgabe stellt sich wohl mit Dänemark, der vorgezeichnete Pfad sollte die Franzosen aber zumindest ins Halbfinale katapultieren. Und auch da dürfte man im günstigeren Ast geraten sein – vorausgesetzt, die jeweiligen Gruppenfavoriten kommen als Poolsieger in die K.o.-Phase. Ein Revival von 2018 liegt also im durchaus realistischen Bereich.

Argentinien

Zahllose Experten haben im Vorfeld die Albiceleste noch vor dem großen Erzrivalen Brasilien zum Topkandidaten auf den Titel erklärt. Für Lionel Messi, den vielleicht besten Spieler aller Zeiten, wäre der Gewinn der Weltmeisterschaft die Krönung einer in der Nationalmannschaft über weite Strecken holprig verlaufenen Karriere.

2021 feierte der sechsfache Weltfußballer des Jahres bei der Copa America endlich seinen ersten großen Triumph mit Argentinien, das wie praktisch alle früheren Weltmeister einen episch besetzten Angriff aufweist. So wird Messi in der Offensive von Lichtgestalten wie Paulo Dyabala, Angel di Maria oder Lautaro Martinez in der Offensive unterstützt. Aber auch Mittelfeld und Abwehr haben sich in den letzten Jahren als überraschend kompakt erwiesen, was die in der argentinischen Fußballhistorie beispiellose Serie von 35 Partien ohne Niederlage bezeugt.

ArgentinienPrognose von tenniswetten.de: Wie die anderen beiden Topfavoriten sollten sich den Gauchos bis zum Viertelfinale keine gröberen Hürden in den Weg stellen. Auch wenn man auf einzelnen Positionen vielleicht Nachteile gegenüber den schärfsten Konkurrenten hat, wirkt der Kader von Nationaltrainer Lionel Scaloni insgesamt ausgewogener. Der Weltmeistertitel führt nur über Argentinien.

Wer sind die erweiterten Titelkandidaten bei der WM in Katar?

England

Das Mutterland des Fußballs wird eigentlich immer genannt, wenn es bei großen Turnieren um Trophäen geht. Allerdings ist die Argumentationsbasis für die Aufnahme in den Kreis der Mitfavoriten eher emotionaler als faktischer Natur. Einzig 1966 konnte England im eigenen Land durch ein umstrittenes Tor gegen Deutschland den WM-Titel erobern, bei Europameisterschaften ging man stets leer aus.

Auch die jüngsten Ergebnisse sprechen nicht für die Three Lions, in den sechs Nations-League-Spielen gelang kein einziger Sieg. Einige Indizien sprechen in Katar allerdings sehr wohl für die Three Lions. Das Team um Kapitän Harry Kane, Jack Grealish, Jadon Sancho, Jude Bellingham, Marcus Rashford und Raheem Sterling verfügt über den höchsten Marktwert aller Teilnehmer, vor einem Jahr verpasste man den EM-Titel erst im finalen Elfmeterschießen gegen die nicht für die WM qualifizierten Italiener. Damals warf man Nationaltrainer Gareth Southgate vor, das Match vercoacht zu haben. Im Amt ist er noch immer.

EnglandPrognose von tenniswetten.de: In der relativ leichten Gruppe B wird England locker weiterkommen, auch der Achtelfinalegegner dürfte nicht über dasselbe spielerische Niveau verfügen. Danach wird man aber vermutlich wieder einmal einem Realitätscheck unterzogen.

Spanien

La Furia Roja galt lange Zeit als ein Best of aus den beiden Glamourklubs Real Madrid und FC Barcelona. Seit Luis Enrique das Ruder übernommen hat, rekrutiert der Teamchef aber seine Spieler aus weiteren spanischen Vereinen und beruft auch Legionäre aus anderen europäischen Ligen ein. Dadurch entsteht eine gesunde Mischung aus arrivierten Säulen um Alvaro Morata, Thiago, Koke und Sergio Busquets und talentierten Hoffnungsträgern wie Ansu Fati, Pedri, Gavi, Ferran Torres und Dani Olmo.

Das Durchschnittsalter liegt deutlich tiefer als bei früheren Auswahlmannschaften, das Auftreten ist aber nicht weniger launisch. Seit den Glanzjahren zwischen 2008 und 2012 läuft Spanien den großen Erfolgen hinterher, dennoch vermitteln die Iberer mit ihrem erfrischenden Kurzpassspiel und hohen Selbstverständnis stets das Gefühl, jeden Gegner in die Schranken weisen zu können.

SpanienPrognose von tenniswetten.de: Schon im Gruppenspiel gegen Deutschland erfolgt der erste Härtetest. Kombinieren sich die Spanier im Turnierverlauf in einen Spielrausch, darf durchaus auch vom ganz großen Wurf geträumt werden. Vermutlich wird man aber frühzeitig irgendwo stolpern.

Deutschland

Zwei enttäuschende Turniere 2018 und 2021 liegen hinter der DFB-Auswahl. Auf Langzeit-Bundestrainer Jogi Löw folgte Hansi Flick, der als dessen Assistent nicht nur seinen Anteil am WM-Triumph 2014 in Brasilien hatte, sondern danach auch einen angeschlagenen FC Bayern zum Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League führte.

Flicks Einstieg verlief mit einer überragenden Qualifikation auch vielversprechend, danach wurden aber immer mehr Baustellen aufgedeckt. Im Mittelfeld und Angriff ist Deutschland mit prominenten Namen wie Thomas Müller, Leroy Sane, Serge Gnabry, Joshua Kimmich oder Leon Goretzka hervorragend aufgestellt, dazu gesellen sich hochveranlagte Youngsters wie Jamal Mousala und Kai Havertz. Auch Manuel Neuer sorgt im Tor für Stabilität, doch ob die Schwächen in der Abwehr über eine ganze WM überdeckt werden können, bleibt abzuwarten.

DeutschlandPrognose von tenniswetten.de: Die jüngsten Resultate verheißen wenig Gutes, aber auch 2014 hatten nur wenige Wettanbieter die DFB-Elf wirklich auf dem Zettel. Und ein zähes Achtelfinale gegen Algerien hätte das brasilianische Märchen fast vorzeitig beendet. Deutschland bleibt aber eine gefährliche Turniermannschaft und zeigt wiederholt, dass man über sich hinauswachsen kann. Diesmal dürfte die Konkurrenz aber tatsächlich zu breit aufgestellt. Mit einem Viertelfinale müsste man fast positiv bilanzieren.

Wer sind die Geheimtipps bei der WM in Katar?

Belgien

BelgienBei den letzten Turnieren zählten die Roten Teufel immer zum erweiterten Kreis der Titelanwärter, schafften es auch oft sehr weit, aber letztlich nie ins Finale und büßten inzwischen auch ihre lange Jahre gehaltene Position an der Spitze der Weltrangliste ein. Durch die Qualifikation spielten sich Kevin de Bruyne, Romelu Lukaku, Axel Witsel und Co jedenfalls einmal mehr bravourös, doch könnte die Mannschaft ihren Zenit bereits überschritten haben.


Niederlande

NiederlandeNach der enttäuschenden Europameisterschaft übernahm vom glücklosen Frank de Boer wieder General Louis van Gaal die Rolle des Bondscoaches. Tatsächlich hatten Virgil van Dijk, Frankie de Jong und Memphis Depay in der Qualifikation keinerlei Schwierigkeiten, in der anschließenden Nations League vermochte man ebenso zu überzeugen. Dennoch ziehen sich nach überzeugenden Auftritten unerklärliche Aussetzer durch die Historie der Elftal.


Dänemark

Bei der EM 2021 avancierten die Dänen nach dem am Spielfeld erlittenen Zusammenbruch von Mittelfeld-Stratege Christian Eriksen schnell zum sentimentalen Favoriten und spielten sich bis ins Halbfinale vor. Mit implantiertem Defibrillator errangen der Mittelfeld-Stratege und seine Kollegen 27 von 30 möglichen Quali-Punkten, in der Nations League bezwang das Danish Dynamite zweimal Weltmeister Frankreich. Wie bei skandinavischen Mannschaften üblich besticht der Sensationseuropameister von 1992 weniger durch Ausnahmekönner als durch Kompaktheit.


Portugal

PortugalDie Südwesteuropäer verfügen über eine teurere Mannschaft als Spanien, Deutschland und Argentinien und haben mit dem EM-Titel 2016 gezeigt, dass sie bei den großen Turnieren in der Lage sind, mächtig zu überraschen. Folgerichtig werden die Iberer auch von den Wettbüros recht hoch gehandelt. Technisch stehen die Portugiesen kaum einem Team nach, allerdings fehlt es dem Kader etwas an Tiefe. Zudem ist das Spiel sehr auf den bei Manchester United am Abstellgleis geschobenen Superstar Cristiano Ronaldo zugeschnitten, was die Seleccao taktisch ein wenig ausrechenbar macht. Als Gegenpol wirkt Tempodribbler Rafael Leao, von dem stets das Unerwartete zu erwarten ist.


Uruguay

UruguayDie beiden WM-Titel 1930 und 1950 stammen zwar aus längst vergangenen Fußballepochen, dennoch haben La Celeste mehr zu bieten, als der erste Eindruck erwecken mag. Kaum eine Mannschaft legt derart viel Herzblut auf den Platz wie die Drei-Millionen-Nation, die beiden Altstars Luis Suarez und Edison Cavani wissen auch ganz genau, wo das Tor steht. Als Achillesfersen haben sich hingegen die Außenpositionen in Mittelfeld und Abwehr erwiesen. Den Mannen von Trainer Diego Alonso ist aber selbst in der K.o.-Phase einiges zuzutrauen.


Kroatien

KroatienDas Ticket für die Endrunde in Katar löste der Vizeweltmeister nur mit Mühe, in der Nations League hinterließ man wiederum vor allem in der Offensive einen grundsoliden Eindruck. Die Kockasti haben sich seit 2018 nicht wesentlich verändert und bringen mit Luka Modric, Mateo Kovacic, Marcelo Brozovic viel Erfahrung mit, vom Titel zu träumen, wäre aber wohl zu ambitioniert.

zum Inhaltsverzeichnis

WM Spielplan 2022

https://www.qatar2022.qa/en/tournament/match-schedule

zum Inhaltsverzeichnis

Zahlen und Fakten zur Weltmeisterschaft

Die erste WM ging 1930 in Uruguay über die Bühne. Seither findet das Turnier alle vier Jahre statt. Ausnahmen: 1942 gab es wegen des Zweiten Weltkrieges und 1946 aufgrund des Wiederaufbaus keine Austragung.

Rekordweltmeister ist Brasilien mit fünf Titeln. Deutschland siegte ebenso wie Italien viermal, je zwei Turniere gingen an Uruguay, Frankreich und Argentinien, einmal jubelten England und Spanien.

Deutschland stand bei sieben Endrunden im Finale, öfter als jede andere Nation. Brasilien ist wiederum die einzige Mannschaft, die an allen bisher 21 Turnieren teilnahm.

1974 und 2006 war Deutschland Gastgeber der WM, Italien Frankreich und Brasilien trugen das Turnier ebenfalls zweimal aus. 2002 fand eine grenzüberschreitende Endrunde in Südkorea und Japan statt, 2026 empfangen Kanada, Mexiko und die USA die teilnehmenden Mannschaften.

Auf die meisten WM-Einsätze kommt Lothar Matthäus, der 25 Endrundenspiele in den Beinen hat, Rekordtorschütze Miroslav Klose erzielte bei den Turnieren 16 Treffer.

Seit der Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich spielen 32 Mannschaften in 64 Partien um den Titel, bei der nächsten Endrunde 2026 in Nordamerika treten 48 Nationen in 80 Matches an.


» jetzt 100 € WM Bonus bei Playzilla


Katar ist sowohl von der Fläche als auch der Einwohnerzahl her das mit Abstand kleinste Austragungsland. Knapp 2,7 Millionen Menschen leben im Wüstenemirat auf 11.600 Quadratkilometern.

Weil nur etwa 50.000 Hotelbetten zur Verfügung stehen, werden Fans auch in privaten Unterkünften und auf drei Kreuzfahrtschiffen untergebracht. Täglich sollen 160 Schuttle-Flüge aus den umliegenden Ländern in Doha ankommen.

Die acht neuerbauten bzw. generalüberholten WM-Stadien mit Kapazitäten zwischen 21.000 und 86.000 Zuschauerplätzen in fünf verschiedenen Städten befinden sich allesamt in einem Umkreis von 55 Kilometern.

28 Tage nach dem Eröffnungsmatch zwischen Katar und Ecuador steigt das Finale. Damit ist die 22. Ausgabe die kürzeste Endrunde seit Argentinien 1978, als 16 Mannschaften um den Pokal spielten.

Die gesundheitsgefährdende Hitze im arabischen Sommer zwingt die Veranstalter zum bis spätesten Austragungstermin einer Weltmeisterschaft zwischen 20. November und 18. Dezember. Davor hielt die Premiere 1930 in Uruguay den spätesten Anstoßtermin, damals am 13. Juli.

Neben dem Video Assistant Referee und der Goal Line Technology kommt in Katar erstmals die halbautomatische Abseitserkennung zum Einsatz. Ein Chip im Ball sowie mehrere Kameras sollen Abseitsstellungen genau erfassen.

zum Inhaltsverzeichnis

100 € WM Bonus bei 20Bet

Autor: Tobi
Letztes Update: