Nadal vs. Zverev: French Open Halbfinale 2022 Tipp & Quoten

tobi-redaktionTobi
Lesezeit ca. 5 Minuten
French Open HF1 2022 Facts
rafael-nadal-vs-alexander-zverev
Datum: 03.06.2022
Uhrzeit:14.45 Uhr MEZ
Paarung:Nadal - Zverev
Unser Tipp:Nadal gewinnt
Quote Sieg Nadal:1,34 bei Cloudbet

Die obere Superhälfte im Turnierraster des Herren-Einzelbewerbs von Paris bringt zwei etwas unerwartete Halbfinalisten hervor. Denn sämtliche Buchmacher sahen sowohl Jungstar Carlos Alcaraz gegen Alexander Zverev als auch Novak Djokovic gegen Rafael Nadal in ihren jeweiligen Viertelfinalmatches in der Favoritenrolle.

Einen unglaublichen Start hatte Rafael Nadal in das Tennisjahr gelegt, gewann seine ersten drei Turniere, inklusive die Australian Open und musste erst im vierten Endspiel am Stück in Indian Wells die erste Saisonniederlage einstecken. Doch just mit dem Wechsel auf Sand geriet der Motor des Spaniers ins Stocken, auch bedingt durch die offenbar stetig akuter werdenden Schmerzen seiner chronischen Fußverletzung. Von den Masters-Events in Madrid und Rom verabschiedete er sich frühzeitig.

Einen umgekehrten Verlauf nahm im Vorfeld des Asche-Grand-Slams die Formkurve von Sascha Zverev. Zu Beginn des Tennisjahres lief noch wenig nach Wunsch, der unsägliche Ausraster von Acapulco verschärfte die Krise zusätzlich. Die Sandplatzsaison brachte mit zwei Semifinals und einem Endspiel bei den ATP1000-Turnieren auf Ziegelmehl eine deutliche Steigerung, echte Glanzpunkte vermochte er allerdings nicht zu setzen.

Jetzt bei 1Bet auf Nadal vs Zverev tippen

AGBs beachten | 18+

In Paris treffen sich die beiden Protagonisten nun zum insgesamt zehnten Mal. Und so deutlich wie man vielleicht vermuten könnte, spricht die Bilanz für Nadal nicht. Der 91-fache Titelgewinner auf der ATP-Tour führt zwar im Head-to-Head mit 6:3-Siegen und entschied auch das letzte Duell vor einem Jahr in Rom für sich, davor hatte aber Zverev dreimal in Folge die Oberhand behalten, u.a. auf beim Auswärtsspiel in Madrid.

Inhaltsverzeichnis

  1. Head-to-Head Statistik
  2. Was spricht für Rafael Nadal?
  3. Was spricht für Alexander Zverev?
  4. Was sagen die beiden Rivalen vor dem Match?
  5. Nadal - Zverev Halbfinale Wettquoten
  6. Wettquotenanalyse Halbfinalsieger 2022

Head-to-Head Statistik Nadal - Zverev

nadal-vs-zverev-head-to-head-2022-06-01MehrWeniger

zum Inhaltsverzeichnis

Was spricht für French Open Halbfinalsieg von Rafael Nadal?

Unfassbare 13 Titel hat Rafael Nadal bei den French Open geholt, kein Spieler in der Geschichte des Tennissports konnte öfter ein und dasselbe Turnier gewinnen. Dass der Mallorquiner nirgends so schwer zu schlagen ist wie in Roland Garros, verdeutlichen die Zahlen: Von 113 gespielten Matches am Pariser Stadtpark Bois de Boulogne verlor er lediglich drei. Und bei all seinen Niederlagen war der 21-fache Grand-Slam-Champion nicht im Vollbesitz seiner Kräfte.

infoUnd auch dieses Jahr zeigt Nadal altbekannte Steherqualitäten. Spazierte er auf dem Court Philippe-Chatrier noch durch die erste Turnierwoche, so wurde Nadal im Achtelfinale vom kanadischen Emporkömmling Felix Auger-Aliassime über die volle Distanz gefordert. Und in seinem 59. Clash mit Novak Djokovic, in dem gleich mehrere Games über eine Viertelstunde dauerten, waren keinerlei Anzeichen einer fehlenden Fitness zu erkennen.

rafael-nadal-atp-monte-carlo-1024x683Rafael Nadal - hier zu sehen in Monte Carlo.MehrWeniger

Dass der Linksausleger am Dienstag bis tief in die Nacht arbeiten musste und über das gesamte Turnier 39 Minuten länger am Platz verbrachte als Alexander Zverev, sollte in Anbetracht der zwei freien Tage bis zum Halbfinale keine Rolle spielen. Viel mehr darf Nadal auf seinen unbändigen Kampfgeist und die außergewöhnliche Gabe zählen, Punkt für Punkt zu spielen und unabhängig vom Stand keinen Ballwechsel verloren zu geben, wie er auch bei zwei abgewehrten Satzbällen im vierten Durchgang gegen Djokovic wieder eindrucksvoll demonstrierte.

zum Inhaltsverzeichnis

Was spricht für French Open Halbfinalsieg von Alexander Zverev?

Doch auch Alexander Zverev ist an sich für die ganz große Tennisbühne geschaffen, wie der 25-Jährige abseits der Majors bereits mehrfach unter Beweis stellte. Schließlich gewann der Hamburger im vergangenen Sommer nicht nur Olympiagold in Tokio, sondern holte im Verlauf seiner Karriere auch beachtliche fünf Masters-Titel (drei davon auf Sand) und triumphierte zweimal bei den ATP Finals, wo allein aufgrund der Qualifikationskriterien jedes Match ein Topspiel ist.

Für Zverev fast obligatorisch, wurde er auch dieses Jahr in Paris von einem Außenseiter in einen fünften Satz gezwungen, blieb im Zweitrundenmatch gegen den Argentinier Sebastian Baez aber in der Schlussphase konzentriert. Und mit dem für die meisten Beobachter unerwarteten Viertelfinalerfolg gegen Wunderkind Carlos Alcaraz konnte die Nummer drei der Setzliste im zwölften Anlauf endlich den Fluch beenden, nie gegen einen Top-Ten-Spieler bei einem Grand-Slam-Turnier gewonnen zu haben.

sascha-zverevIm Viertelfinale triumphierte Zverev über Carlos Alcaraz.MehrWeniger

Trotz seiner Körpergröße von 1,98 Metern zeichnet den Rechtshänder eine erstaunlich gute Beinarbeit aus, mit der er die Bälle früh nehmen kann. Die größte Waffe bleibt aber sein Brachialservice, zudem konnte der 19-malige Turniersieger auch seinen lange Zeit labilen zweiten Aufschlag stabilisieren. Eine Schwäche ist weder auf seiner schnurgeraden Vorhand noch auf der pfeilschnellen Rückenhand auszumachen. Und gerade diese flach abspringenden Bälle könnten Nadal vor Probleme stellen, wie ihre gemeinsame Historie belegt. Bei den drei Niederlagen gegen den Deutschen gewann der Spanier keinen einzigen Satz, umgekehrt hatte er aber bei den Siegen durchwegs hart zu kämpfen.

zum Inhaltsverzeichnis

Was sagen die beiden Rivalen vor dem Match?

Ich habe den aktuell besten Spieler der Welt geschlagen“, jubelte Alexander Zverev nach seinem Viertelfinalerfolg gegen Carlos Alcaraz und sendete in Hinblick auf die nächste Mammutaufgabe gleich eine Botschaft an all seine Zweifler: „Es wird nicht einfacher. Ich bin aber noch immer die Nummer drei der Welt, habe große Matches und Turniere gewonnen. Der Selbstglaube muss einfach da sein, egal was die anderen sagen.“

„Ich habe den aktuell besten Spieler der Welt geschlagen.“
– Der Sieg gegen Alcaraz hat Zverev Zuversicht eingeflößt.

Die Worte seines Kontrahenten klangen nach der Spätschicht gegen Novak Djokovic wiederum beinahe ein wenig nach Abschied „Jeder weiß, was dieser Ort für mich bedeutet. Die Unterstützung der Zuschauer zu spüren, ist schwer zu beschreiben. Sie wissen wahrscheinlich, dass ich vermutlich nicht mehr oft hier spielen werde.“ Angesicht seines quälenden Müller-Weiss-Syndroms blickt er sehr nüchtern auf das Match am Freitag. „Wenn ich nicht gut spielen oder verlieren sollte, wird es nicht daran liegen, dass mir der Fokus fehlt.“

„Sie wissen wahrscheinlich, dass ich vermutlich nicht mehr oft hier spielen werde.“
– In Paris hat Nadal viele Erfolge gefeiert; dem Match blickt er mit Wehmut entgegen.

zum Inhaltsverzeichnis

Nadal - Zverev Halbfinale Wettquoten

1bet logo
Playzilla
Stake Sportwetten
Cloudbet
Hot.Bet Sportwetten
20Bet
Sieg Nadal
1,31
1,34
1,33
1,34
1,32
1,32
Sieg Zverev
3,34
3,40
3,50
3,54
3,37
3,42
» zu 1Bet
» zu Playzilla
» zu Stake
» zu Cloudbet
» zu Hot.Bet
» zu 20Bet

Wettquoten vom 3.6.2022 – 09:00 Uhr – Bitte beachte, dass die Quoten der Buchmacher sich laufend ändern können / Der Quotenvergleich ist nur eine Auswahl der Redaktion / Es gelten die AGB der Anbieter / Wetten erst ab 18+ / Text von 1.6.2022 / Alle Angaben ohne Gewähr

zum Inhaltsverzeichnis

Wettquotenanalyse Halbfinalsieger 2022

Dass die internationalen Wettanbieter Rafael Nadal im Viertelfinale gegen Novak Djokovic noch als leichten Außenseiter positionierten, war in den letzten 15 Jahren bei den French Open wohl einmalig. In der Vorschlussrunde gegen Alexander Zverev weisen die Bookies den Stier von Manacor, der am Freitag seinen 36. Geburtstag feiert, aber wieder als recht klaren Favoriten aus. Ob man nur seine Geschichte in Roland Garros oder die gesamte Tenniskarriere betrachtet, sprechen auch praktisch alle objektiven Faktoren für Nadal. Einzig die Fitness stellt im Vergleich mit dem Hamburger ein Fragezeichen dar. Aber just die Physis des Sandplatzkönigs könnte sich in einem Best-of-Five-Match als Knackpunkt erweisen.

Wettportale wie etwa Stake bieten für einen Finaleinzug Nadals jedenfalls eine Wettquote von 1,33 an, für einen Sieg Zverevs käme der dreieinhalbfache Einsatz zur Auszahlung.

hinweis iconDas Team von tenniswetten.de glaubt zwar, dass Zverev den an Position fünf gereihten Rekordmann von Paris fordern, aber nicht stoppen wird, zumal der Olympiasieger in elf von bisher zwölf Fällen bei Grand Slams gegen Topspieler den Kürzeren zog.

Unser Tippvorschlag:

Ein Fünfsatz-Sieg Nadals, 1Bet bietet dafür eine Wettquote von 6,25.

zum Inhaltsverzeichnis

zu den French Open Wetten bei 1Bet

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

MehrWeniger
Autor: Tobi
Letztes Update: