National Bank Open 2021 - Wetten, Quoten & Prognose

tobi-redaktionTobi
Lesezeit ca. 5 Minuten
National Bank Open Facts
national-bank-open-aviva-centre-1024x681
Austragungsdatum:9.-15.8.2021
Sieger 2019:Rafael Nadal
Favorit 2021:Daniil Medvedev
Geheimtipp:Denis Shapovalov
Quote Sieg Shapovalov:18,0 bei Interwetten

Im hochmodernen Kanada sprüht das National Bank Open presented by Rogers nur so vor Tradition. Die kanadischen Meisterschaften gehen bis auf das Jahr 1881 zurück und zählen selbstverständlich zu den ATP1000-Turnieren der zweithöchsten Kategorie.

Im Vorjahr fiel das Masters-Event der Coronavirus-Pandemie zum Opfer, es war die erste Absage seit dem Zweiten Weltkrieg. Der Hauptbewerb der 131. Ausgabe beginnt am 9. August, das Finale geht am 15. August in Szene.

Von den Top 20 der Weltrangliste fehlen diesmal die sich von den Strapazen der Olympischen Spiele in Tokio erholenden Sascha Zverev, Novak Djoković und Pablo Carreño Busta, sowie die nicht ganz fitten Roger Federer, Dominic Thiem, Matteo Berrettini und David Goffin.

zu den Tennis Wetten bei Stake

AGBs beachten | 18+

National Bank Open Wetten Inhaltsverzeichnis

  1. National Bank Open Prognose
  2. National Bank Open Quoten Gesamtsieger 2021
  3. National Bank Open Spielplan 2021
  4. National Bank Open Facts

Wer gewinnt das National Bank Open?

Wie oft wird die Unantastbarkeit der Big Three und damit die mangelnde Breite im Herrentennis kritisiert. Und in diesem Jahr gewann Novak Djoković alle drei bisherigen Grand Slams des Kalenderjahres. Allerdings gab es auch vier Masters-Veranstaltungen – mit vier verschiedenen Siegern. Und keiner hieß Novak Djoković, der auch beim anstehenden ATP1000-Event in Toronto fehlen wird.

daniil medvedev

Medvedev geht als Favorit ins Turnier.

Als Nummer eins ist in Kanada Daniil Medvedev gesetzt, dem man in einem trotz einiger prominenter Absagen sehr starken Feld zum Topfavoriten erklären muss. Just bei der US Open Series 2019 erlebte der Russe einen Wendepunkt in seiner Karriere. Damals erreichte er als erst dritter Spieler nach Ivan Lendl und Andre Agassi vier aufeinanderfolgende Finals der nordamerikanischen Hartplatz-Tour. Im Endspiel von den in jenem Jahr in Montreal ausgetragenen Canadian Open musste sich der Spezialist für schnelle Beläge aber einem in Topform agierenden Rafael Nadal geschlagen geben.

Der Spanier, der das letzte ATP1000er in Rom gewonnen hatte, kehrte erst in Washington nach einer zweimonatigen Pause auf die Tour zurück und musste sich im Achtelfinale überraschend Lloyd Harris beugen. Dennoch fühlt sich der 20-fache Grand-Slam-Champion bei der US Open Series üblicherweise sehr wohl, war die Niederlage gegen den Südafrikaner doch erst seine zweite in 33 Partien auf nordamerikanischem Boden seit 2017.

Auch Stefanos Tsitsipas triumphierte in diesem Jahr schon auf Masters-Ebene, allerdings wurde in Monte Carlo wie auch bei Nadals Turniersieg in Rom auf Sand gespielt. Bei den Olympischen Spielen erreichte der Grieche ebenso wenig den Medaillenkampf wie Medvedev. Doch kommt der Weltranglistenvierte an sich mit schnellen Belägen bestens zurecht, vier seiner sieben Titel feierte er auf Hardcourt, allesamt unter einem gewöhnlich sogar noch höheres Tempo fördernden Hallendach.

Gespannt darf man auf Wimbledon-Semifinalist Hubert Hurkacz sein, der sensationell das erste Hardcourt-Open-Air-Masters des Jahres in Miami für sich entscheiden konnte, auch wenn die Bedingungen in Toronto deutlich schneller sein dürften als in Florida.

Denis Shapovalov

Shapovalov hat den Heimvorteil auf seiner Seite.

Und ganz Kanada hofft freilich auf Denis Shapovalov, aufgrund seiner spektakulären Spielweise und den ausgelebten Emotionen am Platz in den Medien gerne als „Next Big Thing“ bezeichnet. Obwohl der 22-jährige Linkshänder sein großes Versprechen noch nicht einlösen konnte, bereitete er Novak Djoković vor einem Monat im Halbfinale von Wimbledon einiges an Kopfzerbrechen.

Zuvor hatte der Hotshot den 33-jährigen Konterspieler Roberto Bautista Agut vom Heiligen Rasen des All England Clubs gejagt. Dieser hat wiederum – untypisch für einen Spanier – seine besten Ergebnisse auf schnellen Belägen vorzuweisen: Von 18 Finalteilnahmen bestritt der neunmalige Turniersieger 15 auf Hardcourt und eines auf Gras.

zum Inhaltsverzeichnis

National Bank Open Quoten Gesamtsieger 2021

Interwetten Sportwetten
Stake Logo
bet365 sportwetten
bet-at-home wetten
D. Medvedev
4,20
4,15
4,00
4,15
R. Nadal
4,60
4,60
4,50
4,60
S. Tsitsipas
6,75
6,60
6,50
6,60
A. Rublev
8,50
8,30
8,00
8,30
D. Shapovalov
18,0
17,3
17,0
17,3
J. Sinner
22,0
21,3
21,0
21,3
H. Hurkacz
35,0
33,0
34,0
33,0
F. Auger-Aliassime
22,0
21,4
21,0
21,4
R. Bautista-Agut
33,0
32,0
34,0
32,0
N. Kyrgios
43,0
42,0
41,0
42,0
D. Schwartzman
43,0
42,0
41,0
42,0
» zu Interwetten
» zu Stake
» zu Bet365
» zu Bet-at-home

Wettquoten vom 09.08.2021, Text Stand vor Turnierbeginn – Bitte beachte, dass die Quoten der Buchmacher sich laufend ändern können / Der Quotenvergleich ist nur eine Auswahl der Redaktion / Es gelten die AGBs der Anbieter / Wetten erst ab 18+ / / Alle Angaben ohne Gewähr

zum Inhaltsverzeichnis

National Bank Open Spielplan 2021

https://nationalbankopen.com/tournament-info/tournament-schedule/

zum Inhaltsverzeichnis

Zahlen und Fakten zu den National Bank Open

Erstmals wurde das Turnier 1881 ausgetragen und ist damit nach den All England Championships in Wimbledon und dem US Open in New York das drittälteste noch bestehende Tennis-Event der Welt. Schon im Folgejahr 1882 kam der Damenbewerb hinzu.

Die Masters-Veranstaltung, das sechste ATP1000-Turnier des Jahres, bildet den dritten Teil der US Open Series, eine aus sechs Events bestehende Turnierreihe der nordamerikanischen Hartplatz-Saison, die mit dem US Open in New York gipfelt.

nadal australian openRekordsieger ist Ivan Lendl, der sechs Turniersiege in Kanada feierte. Titelverteidiger Rafael Nadal könnte in diesem Jahr mit dem inzwischen die amerikanische Staatsbürgerschaft angenommenen Tschechen gleichziehen, der insgesamt neun Finals erreichte.

boris beckerAlexander Zverev eroberte 2017 durch einen Finalsieg über Roger Federer den Titel, 1986 bezwang Boris Becker im Endspiel Stefan Edberg. Und 1960 jubelte Peter Scholl mit seinem österreichischen Partner Ladislav Legenstein über den Triumph im Doppel.

Der Schauplatz wechselt jährlich mit dem parallel stattfindenden WTA1000-Turnier zwischen Toronto und Montreal. 1981 spielten die Herren erstmals in der französischsprachigen Metropole, davor wurden die Events beider Touren in der größten Stadt Kanadas ausgetragen.


» jetzt 100 € Tennis Bonus bei Interwetten


Die Herren schlagen 2021 im Aviva Centre von Toronto auf. Der 2004 errichtete Komplex umfasst zwölf Hartplätze, der Stadium Court bietet 12.500 Zusehern Platz. Auch das Areal des Stade IGA in Montreal verfügt über zwölf Hardcourts.

Nach der letztjährigen Absage aufgrund der Coronavirus-Pandemie sind diesmal 5000 Zuseher auf dem Center Court zugelassen.

infoBis 1979 wurden die Canadian Open auf Sand ausgetragen, inzwischen setzt man auf DecoTurf, demselben Belag, der bei den Olympischen Spielen in Tokio aufgelegt wurde.

Je nach Hauptsponsor wechselten die Canadian Open mehrfach den offiziellen Namen. Seit diesem Jahr firmiert die Veranstaltung unter National Bank Open presented bei Rogers. Die Vereinbarung läuft für die kommenden zehn Auflagen.

zum Inhaltsverzeichnis

National Bank Open FAQs

  1. Wann beginnt das National Bank Open?
  2. Wo ist das National Bank Open zu sehen?
  3. Wie findet man die besten Wetten zum National Bank Open?
  4. Auf welchem Belag wird das National Bank Open gespielt?

Wann beginnt das National Bank Open?

Das ATP1000-Event in Kanada ist üblicherweise das sechste Turnier der zweithöchsten Kategorie. Wegen der Verlegung der BNP Paribas Open von Indian Wells in den Oktober kommt es diesmal schon als fünftes der neun Masters-Veranstaltungen an die Reihe. Gleich in der darauffolgenden Woche findet alljährlich das ATP1000er in Cincinnati statt. Die Qualifikation beginnt am Samstag, den 7. August, am Montag darauf startet der Hauptbewerb. Das Finale im Aviva Centre von Toronto steigt am Sonntag, den 15. August.

zur FAQ Übersicht

Wo ist das National Bank Open zu sehen?

Der Pay-TV-Sender Sky Deutschland hält aktuell die Übertragungsrechte für alle Matches der ATP-Tour im linearen Fernsehen, auch für mobile Geräte ist auf Sky Go das komplette Angebot verfügbar. Darüber hinaus überträgt der kostenpflichtige, im Eigentum der ATP stehende Streaming-Dienst tennistv.com die gesamte Herrentour. Die Matches beginnen um 11:00 Uhr Ortszeit. Toronto befindet sich wie Montreal in der Eastern Time Zone, hinkt also der mitteleuropäischen Sommerzeit um sechs Stunden hinterher. In Deutschland gehen daher die ersten Matches um 17:00 Uhr in Szene, das sonntägige Finale ist in unseren Breiten ab 19:30 Uhr zu sehen.

zur FAQ Übersicht

Wie findet man die besten Wetten zum National Bank Open?

Nach Atlanta und Washington stellt das National Bank Open das dritte Turnier der US Open Series dar, ist aber das erste von zwei Events der Turnierreihe auf Masters-Niveau. Mit Denis Shapovalov (10), Félix Auger-Aliassime (15) und dem diesmal verletzungsbedingt fehlenden Milos Raonic (22) verfügt Kanada über drei absolute Topspieler, die einen wahren Tennisboom in Land ausgelöst haben. Zudem versteht sich Toronto als multikulturellste Stadt der Welt, dementsprechend ist auch das Interesse an den ausländischen Akteuren groß. Sämtliche internationalen Wettportale führen das Turnier in ihrem Portfolio und bieten sowohl Langzeitwetten als auch Kombinationswetten und Einzelspielwetten an. Quoten stehen allerdings erst mit Ende des laufenden ATP-Turniers in Washington zur Verfügung.

Die besten Anbieter von Tenniswetten

zur FAQ Übersicht

Auf welchem Belag wird das National Bank Open gespielt?

Wie der olympische Ariake Tennis Park von Tokio setzen auch das Aviva Centre in Toronto und das Stade IGA in Montreal, wo zeitgleich das kanadische WTA1000-Turnier ausgetragen wird, auf den pfeilschnellen DecoTurf-Belag. Wie der sich noch für das US Open schonende Olympiasieger Alexander Zverev in Japan zeigte, kommt der Hardcourt-Boden vor allem aggressiven Angriffsspielern mit harten Aufschlägen zugute. 32 Jahre lang wurde auch beim US Open auf dem auf Asphalt aufgelegten und mit Schichten von Acryl, Gummi und Silizium versehenen Untergrund gespielt, ehe man 2020 auf den etwas langsameren Laykold-Belag wechselte.

zur FAQ Übersicht

100 € Tennis Bonus bei 1Bet

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

MehrWeniger
Autor: Tobi
Letztes Update: